Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 3 Jahren

BER aktuell 04/2018

  • Text
  • Berlin
  • April
  • Flughafen
  • Flughafenregion
  • Region
  • Gemeinde
  • Brandenburg
  • Entwicklung
  • Haus
  • Unternehmen
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg.

→12 |

→12 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region April 2018 Worte auf den Weg Liebe Leserinnen und Leser dieser Kolumne. Nicht nur dem christlichen Glauben nahestehende Zeitungen und sonstige Presseorgane erinnern daran, dass die katholische Kirche seit fünf Jahren von einem Südamerikaner regiert wird, der so gar nicht dem entspricht, was die katholische Kirche über Jahrhunderte geprägt hat: Italienische Kirchenführer, die sich im Vatikan in ihrer Muttersprache einrichten konnten. Ein polnischer Papst, dann ein deutscher – das war so nicht vorgesehen. Aber jetzt ein Argentinier, Jesuit dazu… – das war für viele dann doch zu viel. Für viele Gläubige, aber auch für viele „Kirchenfunktionäre“ (Kardinäle, Bischöfe, Priester, Laien – so ist immer noch die gewöhnliche Aufzählungsfolge in der katholischen Kirche). „Der Papst ändert die Kirche“ heißt es oft – zum Guten, zum weniger Guten? Kritik bekommt er von allen Seiten – ob das ein Zeichen ist, dass er etwas richtig macht? Warum schreibe ich das? Quelle: Privat Nun, wir sind nicht „Papst“ (auch wenn die BILD-Zeitung das zur Wahl von Josef Ratzinger geschrieben hatte) – aber einen Riesentanker wie die katholische Kirche kann ein einzelner, und sei es der Papst, nicht wirklich allein, von sich aus auf einen anderen Kurs bringen (vom Kurs abbringen würden einige sagen). Nein, er braucht Gleichgesinnte, die ihn bei seinem Unterfangen unterstützen. Und das Gleiche gilt doch auch für uns: Nicht nur in der Kirche, auch im Betrieb, in der Gemeinde – überall können wir Dinge voranbringen in unserem Sinne, im Sinne des Gemeinwesens. In der Kirche braucht man dafür nicht Papst oder Kardinal zu sein, im Betrieb nicht Chef und in der Gemeinde nicht Bürgermeister. Alle sind wir aufgerufen, da wo wir sind, die Welt, unsere Welt zu einer besseren zu machen – egal in welcher Funktion, egal in welchem Alter: Wir sind nie zu alt oder zu jung dafür. Vielleicht ist es schwer sich vorzunehmen, die Welt „gerechter zu machen“, aber sie ein kleines bisschen weniger ungerecht bleiben zu lassen, das können wir jede Woche, jeden Tag, ja jede Stunde versuchen – wir brauchen nur die Augen zu öffnen, um Ungerechtigkeiten zu sehen und uns dann darum bemühen, sie allein oder mit anderen zu vermindern. Diese offenen Augen und diese Verbündeten, die Sie vielleicht erst suchen müssen, wünsche ich Ihnen, Ihr Pater Wolfgang Felber sj (Flughafenseelsorger - katholisch) V.l.n.r.: Hans-Peter Werner - DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG, Frank Altpeter – Projektleiter, Dr. Michael Müller - Eyemaxx Real Estate AG, Dr. Udo Haase - Bürgermeister Gemeinde Schönefeld, Rainer Bretschneider - Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Stephan Loge - Landrat Landkreis Dahme- Spreewald, Sven Blumers - Blumers Architekten Generalplanung und Baumanagement GmbH Baubeginn für die „Sonnenhöfe“ in Schönefeld „Wir sind für Sie bereit“ In Anwesenheit von Rainer Bretschneider – Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Stephan Loge – Landrat des Landkreises Dahme-Spreewald und Dr. Udo Haase – Bürgermeister der Gemeinde Schönefeld wurde am 21. März das nächste bedeutende Wohn- und Bürobauprojekt in Schönefeld auf den Weg geschickt. Es erfolgte der 1. Spatenstich für die „Sonnenhöfe“ in unmittelbarer Nähe zum Holiday Inn Berlin Airport Conference Centre. Hier entstehen bis Ende 2021 auf einer Fläche von 51.100 Quadratmetern insgesamt 559 Mietwohnungen mit 38.900 Quadratmetern Wohnfläche und Büroflächen mit 11.400 Quadratmetern Nutzfläche. Rainer Bretschneider: „Mit dem Bauen in die Zukunft ist auch die Zukunft der Region verbunden. Die Investoren, die sich für diese Region entschieden haben, werden dafür gute Gründe haben. Die Entwicklung um den BER ist eine der Zukunftsregionen unseres Landes. Das zeigt die Entwicklung der Gemeinde Schönefeld.“ Und Schönefelds Bürgermeister Dr. Udo Haase hob die Besonderheit dieses 1. Spatenstiches hervor: „Dieser Spatenstich ist ein wichtiger symbolischer Spatenstich für die Flughafenstadt, die wir hier errichten wollen.“ Anzeige Wer hätte gedacht, dass dieser als Augenzwinkern gedachte Spruch von 2013 immer noch Gültigkeit im Jahre 2018 hat! Trotz aller Widrigkeiten hat sich die Zahnarztpraxis Schönberg am BER etabliert. Die am BER ansässigen Mitarbeiter und zunehmend im Umland Wohnende nutzen mehr und mehr die medizinischen Angebote von Ästhetischer Zahnheilkunde, Implantologie bis Kieferorthopädie für Erwachsene, die die moderne Praxis offeriert. Ein eingespieltes Team bietet auch Angstpatienten eine sehr angenehme Atmosphäre. Höchste Hygienestandards bieten Sicherheit und ein auf die Wünsche der Patienten zugeschnittenes Behandlungskonzept garantiert Versorgung auf höchstem Niveau. Jetzt zum Jahreanfang werden kurzfristige „Gesundheitschecks“ angeboten, auf Wunsch kombiniert mit einer professionellen Zahnreinigung. Und wer mit einem strahlenden Lächeln in das neue Jahr starten möchte, kann sich gern über ein Zahnbleaching informieren. Quelle: Manfred Tadra Ästhetische Zahnmedizin Vollkeramische Restaurationen Parodontologie Prophylaxe/Bleaching Kieferorthopädie für Erwachsene Implantologie Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie Vollnarkosebehandlungen Willy-Brandt-Platz 2 12529 Schönefeld Tel.: 030 609 176 260 www.zahnarztlive.de KEEP SMILING.

→13 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region April 2018 BKK·VBU Meine Krankenkasse - von klein auf Anzeige Kinder und Jugendliche für die Freude am Sport zu begeistern – das ist einer der Gründe, warum die Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK·VBU) mit vielen Sportvereinen zusammenarbeitet. „In jungen Jahren werden die Grundlagen für späteres Verhalten gelegt“, erklärt Heidrun Funke, Leiterin des ServiceCenters Schönefeld und Erkner der BKK VBU. „Wem Sport von klein auf Spaß macht, hört in der Regel nicht damit auf. Eine tolle Voraussetzung für ein gesundes und fittes Leben.“ Schallschutz in Komplettleistung Um Bewegung konkret zu fördern, hat die BKK·VBU das Projekt „Meine Ferien“ ins Leben gerufen. „Viele Vereine bieten in den Ferienzeiten drei- bis siebentägige Camps an, in denen die Kinder an verschiedene Sportarten herangeführt werden“, sagt Heidrun Funke. „Hier können sich die Kids den ganzen Tag über auspowern und ihrem natürlichen Bewegungsdrang wieder freien Lauf lassen.“ Sie merken, wie viel Freude gemeinsame Bewegung machen kann – und bleiben im besten Fall einer der erlernten Sportarten treu. Zusatzeffekt: Wer sich mehr bewegt, ist ausgeglichener, selbstbewusster, kann sich besser konzentrieren und auch besser schlafen. Die BKK·VBU arbeitet bereits mit zahlreichen Sportvereinen zusammen und übernimmt pro Jahr die Kosten eines Sportcamps in Höhe von bis zu 109 Euro (3-Tages- Programm) oder bei längerer Dauer bis zu 129 Euro für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren. Welche Brandenburger und Berliner Vereine dies sind, lesen Sie hier: https://www.meine-krankenkasse.de/leistungen/unsere-leistungen/leistungenvon-a-bis-z/kinder-gesundheitsprogramme/programm-meineferien/ oder fragen Sie in einem unserer ServiceCenter vor Ort, z. B. in der Mittelstraße 7 in 12529 Schönefeld nach. Service-Telefon kostenfrei: 0800 / 869 27 77 Wir arbeiten mit Abtretung AB INS FERIENCAMP Wenn eine Krankenkasse Feriencamps mit bis zu 129 Euro für Kinder zwisen ses u z re unterstüt dnn ist es meie-krkeksse.e Wir sind für Sie da. 7 x in Berlin und Brandenburg Werben in der BER aktuell? auch in Schönefeld Mittelstraße 7 Infos unter: j.kobs@elro-verlag.de / Tel. 0175 167 43 38 (08 00) 1 65 66 16 schoenefeld@bkk-vbu.de Neuer Lüfter „AEROVITAL“ von SIEGENIA mit Zu- und Abluft sowie Wärmetauscher • Fenster & Türen aus Holz, PVC, Alu • Holzkastenfenster • Dachfenster • Dachdecker- & Klempnerarbeiten • Dämmung Dachschrägen • Rollladenarbeiten • Innendämmung • Außendämmung • Maler- & alle Beiarbeiten Ihr Schallschutzexperte Hauptsitz Berlin-Brandenburg Eschmann GmbH & Co. KG Wedemarker Str. 18, 15859 Storkow (Mark) Tel.: +49 (0)33678 – 648-0 Fax: +49 (0)33678 – 648-48 E-Mail: info@eschmann-online.de www.eschmann-online.de

Unsere Publikationen

Berlin April Flughafen Flughafenregion Region Gemeinde Brandenburg Entwicklung Haus Unternehmen

News