Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 7 Jahren

BER aktuell 04/2014

  • Text
  • Berlin
  • Flughafen
  • April
  • Brandenburg
  • Tegel
  • Wicker
  • Zeit
  • Terminal
  • Region
  • Ralf
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→ 6 |

→ 6 | BER aktuell → Nachbar Flughafen April 2014 Hotelgeschichten Partner aus der Region Teil I: Die Paul-Maar- Grundschule Enge Zusammenarbeit in Großziethen KÜRZLICH GAB ES ETWAS ZU FEIERN HERR FRITZ? Ja, am 20.3.2013 feierte das Hotel sein 4 jähriges Bestehen und das immer noch ohne BER. Pünktlich dazu wurde unsere Bauplanungspanne behoben. Die Leuchtwerbung auf dem Dach, war zu klein geraten und wurde ausgetauscht. Nun erkennt man uns auch schon aus der Ferne. UM WIEVIEL IST DIE LEUCHTWERBUNG DENN GRÖSSER GEWORDEN? Was schätzen Sie denn? Wie groß ist das „C“ im Schriſtzug InterCityHotel? Kleiner Tipp zur Orientierung: das alte „C“ war 78 cm hoch? a) 90 cm b) 100 cm c) 112 cm Zu gewinnen gibt es ein 3-Gang-Überraschungsmenü inklusive korrespondierender Weine. Senden Sie ihre Antwort unter dem Stichwort „InterCityHotel“ an: meetings@berlin-airport.interciythotel.de. Einsendeschluss ist der: 15.04.2014 Gewinner des letzten Rätsels für 2 Übernachtungen inklusive Frühstück im InterCityHotel Dresden: Nicole H. aus Berlin (richtige Antwort: Antwort b) 1500 Namen stehen an der Fassade) WAS EMPFIEHLT DER KÜCHENCHEF? • Osterlamm und andere kulinarische Leckereien • an den Osterfeiertagen von 12 bis 23 Uhr im Restaurant Bistro • Reservierung erwünscht Am Seegraben 2 ▶ 12529 Schönefeld Tel.: 030 75 65 75 10 ▶ Fax: 030 7 56 57 51-356 berlin-brandenburg-airport@intercityhotel.de www.berlin-airport.intercityhotel.com Auch Sie wollen in der BER aktuell werben? Infos unter: j.kobs@elro-verlag.de Tel. 0175 167 43 38 Auch Armin wartete am Vorlesetag als Überraschung auf dem Schulhof, was viele Kinderherzen höher schlagen ließ. Die Bemühungen und das Engagement der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) im Umland würden nichts bewirken, ohne Partner in der Region, die diese Hilfe auch annehmen und sogar eigene Ideen und Anregungen einbringen. Dabei entstanden immer wieder viele spannende Projekte. So auch die Paul-Maar-Grundschule aus Großziethen, mit der die Flughafengesellschaft nun schon mehrere Jahre auf unterschiedlichste Weise zusammenarbeitet. Herr Bevier, 1. Vorsitzender der Paul- Maar-Grundschule Großziethen e.V.: „Die Zusammenarbeit mit dem Flughafen ist bei uns im Verein beispielhaft für gelungene Umlandarbeit. Gerade weil sich die Zusammenarbeit nicht auf das Finanzielle beschränkt, sondern in einer fast freundschaftlichen Atmosphäre auch gemeinsame Projekte realisiert werden. Egal, wie negativ manche Schlagzeilen über den Flughafen in letzter Zeit auch waren, wir denken stets mit der allergrößten Hochachtung an Sie." Der „Vater des Sams“ ist seit 2004 Namensgeber der Schule – der bekannte Kinderbuchautor Paul Maar. Dieser kommt selbst alle zwei Jahre nach Großziethen, um den Schülern aus seinen Geschichten vorzulesen und Autogramme zu schreiben. Die Zusammenarbeit mit der Paul-Maar-Grundschule zeichnete sich in der Vergangenheit vor allem dadurch aus, dass sie über die klassische finanzielle Unterstützung in Form von Spenden hinaus ging. 2011 beispielsweise half die FBB, eine zweite Bibliothek aufzubauen und startete einen Aufruf zur Bücherspende. Ein Projekt, an dem sich die Kinder noch heute jeden Tag erfreuen können und der Startschuss für eine Kooperation, die nun schon seit fast drei Jahren Bestand hat. Da die Ganztagsschule ihren Schwerpunkt auf das Lesen setzt, gehört die Teilnahme am bundesweiten Vorlesetag schon fast zur Selbstverständlichkeit. Bereits zweimal kamen Mitarbeiter der Flughafengesellschaft in die Grundschule, um den Schülern der Klassen 1 bis 3 vorzulesen. Die Planungen für das Jahr 2014 sind schon angelaufen und die Flughafengesellschaft hofft auch in den nächsten Jahren auf die Fortführung der engen Zusammenarbeit. Hierbei bedankt sich die FBB insbesondere bei den Ansprechpartnern Herr Bevier und Frau Taube, die u. a. für den Förderverein der Schule tätig sind und die FBB tatkräftig in die Vorhaben der Schule mit einbezieht. Foto: Archiv Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

→7 | BER aktuell → Nachbar Flughafen April 2014 Umwelt Mobile Fluglärmmessung Standorte im Umfeld der ILA Zur ILA wird es während ein paar Tagen etwas lauter. Die mobilen Messstellen zeichnen den Fluglärm auf. Die Flughafengesellschaft sieht im April und Mai Lärmmessungen in Zeuthen und an verschiedenen Standorten im Umfeld der Internationalen Luftfahrtausstellung ILA vor. Zu diesem Zweck werden die mobilen Messstellen der FBB für rund vier Wochen aufgestellt und zeichnen insbesondere den Fluglärm am Standort auf. Die technischen Anforderungen an das Messmobil sind ebenso hoch wie an die stationären Messstellen. In Zeuthen sind in Abstimmung mit dem „Bürgerverein Leben in Zeuthen“ und der Gemeinde im April zwei Messungen vorgesehen. Ein Standort befindet sich nahe der Kita Pinocchio, der andere in Zeuthen-Falkenhorst (siehe auch BER aktuell März 2014). Messungen zur ILA finden im Zeitraum vom 15. bis 25. Mai statt. Der Standort der Messpositionen wird in der morgendlichen ILA-Lärmrunde auf Basis des Beschwerdeaufkommens festgelegt. Im Jahr 2012 waren dies Rotberg und Groß Kienitz. Die FBB dankt den Gemeinden und den Bürgern für die Unterstützung im Zusammenhang mit den Messungen. Arbeitsmarkt Jobmotor Luftverkehr Über 800.000 Arbeitsplätze Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft hat in einer neuen Studie die Arbeitsplatzeffekte des Luftverkehrs untersucht. Demnach sicherten im Jahr 2012 die Unternehmen der Luftverkehrswirtschaft direkt, indirekt und induziert die Beschäftigung von 823.100 Menschen in Deutschland. Ihr Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) belief sich auf 57,2 Milliarden Euro. Das entspricht 2,2 Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung in Deutschland. Direkt an Flughäfen, bei Fluggesellschaften und der Flugsicherung sowie in der zivilen Luftverkehrsindustrie waren 324.500 Menschen beschäftigt. Indirekt, also bei Zulieferbetrieben wie der Bauwirtschaft und der Nahrungsmittelindustrie, sicherten Aufträge der Luftverkehrswirtschaft und -industrie die Beschäftigung von 352.700 Menschen. Die Konsumausgaben der direkt und indirekt Beschäftigten – ob für Lebensmittel, Kleidung oder langlebige Gebrauchsgüter – sicherten wiederum die Beschäftigung von 145.900 Menschen. → Die komplette Studie finden Sie hier: www.bdl.aero Foto: Günter Wicker Mein Arbeitsplatz am Flughafen Ralf Quelle: Aleksandra Rudnik, Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Gaida Diesmal: Ralf Gaida, Towerlotse DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, BER-Tower Ralf Gaida arbeitet als Fluglotse bei der Deutschen Flugsicherung und ist auf dem BER-Tower im Einsatz. Nur einer von vielen spannenden Arbeitsplätzen, an denen sich Flughafenluft schnuppern lässt. Mein Arbeitsalltag: „Mein Arbeitsalltag bleibt von Tag zu Tag spannend, denn man weiß nie, was auf einen zukommt. Nach dem Dienstplan wird geregelt, an welcher Position i ch jeden Tag arbeite. Grundsätzli ch kümmern wir uns als Lotsen in der Towerkanzel um den gesamten Flugverkehr am Flughafen sowie in der dazugehörigen Kontrollzone. Zudem gehört die Kontrolle des Fahrzeugverkehrs auf den Flugbetriebsflächen zu unseren Aufgaben." Mein Weg in den Beruf: „Ich habe mi ch seit jeher für die Luftfahrt interessiert. Als es jedoch mit der Pilotenausbildung ni cht geklappt hat, wurde mir der Vorschlag unterbreitet, mi ch als Fluglotse zu bewerben. Deshalb habe i ch mi ch über diesen Beruf informiert und schnell auch dafür interessiert. Nach dem bestandenen 5-tätigen Einstellungstest habe i ch eine 3-jährige Ausbildung absolviert.“ Tätigkeit: Unter anderem: Zuständig für die Kontrolle und Sicherheit des Luftverkehrs in und über Deutschland, entweder vom Tower oder Center (Kontrollzentrale) aus; Fluglotsen regeln die zeitlichen und räumlichen Abstände zwischen Flugzeugen, damit sich diese nicht gegenseitig behindern oder gefährden; sie geben per Sprechfunk konkrete Anweisungen und Freigaben für Start, Landung, Steig- und Sinkflug sowie für Routen, Flughöhen und Geschwindigkeiten. Voraussetzungen: Unter anderem: die allgemeine Hochschulreife; sehr gutes Englisch Alter zum Zeitpunkt der Bewerbung 18 – 24 Jahre; die notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten sind größtenteils nicht erlernbar: einwandfreies Farbsehen, räumliches Vorstellungsvermögen, Multitaskingfähigkeit, hohes Verantwortungsbewusstsein, Konzentrations- und Merkfähigkeit, Stressresistenz. Entscheidend ist die Kombination! → Wer sich für einen Job bei der DFS interessiert, findet alle aktuellen Stellenausschreibungen unter www.karriere. dfs.de; aktuelle Stellenausschreibungen an den Flughäfen Schönefeld, Tegel und am BER unter www.berlin-airport.de > Unternehmen > Jobs & Karriere.

Unsere Publikationen

Berlin Flughafen April Brandenburg Tegel Wicker Zeit Terminal Region Ralf

News