Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 6 Jahren

BER aktuell 03/2015

  • Text
  • Ber
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Flughafen
  • Region
  • Flughafengesellschaft
  • Februar
  • Olympia
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→ 8 |

→ 8 | BER aktuell → Im F Wir wollen die Spiele Olympia kann komm Die Hauptstadt und Umgebung sind der ideale Gastgeber für das größte Sportereignis der Wel Wir wollen und wir können die Spiele! Hier lesen Sie, was Olympia für die Region und die Flugh Olympia für Brandenburg Auch das Berliner Umland soll von den Spielen profitieren Berlin will Olympia. Aber nicht nur die Hauptstadt, sondern die ganze Region soll die Spiele bekommen. Damit nicht nur Berlin profitiert, wird die weitere Umgebung mit in die Planungen einbezogen. Falls das Internationale Olympische Komitee sich für Berlin als Austragungsort entscheidet, werden auch zahlreiche Wettkämpfe in Brandenburg stattfinden. Die Reiterwettbewerbe sollen vor der historischen Schlosskulisse des Neuen Palais in der Landeshauptstadt stattfinden. Brandenburg an der Havel hält für Ruderer und Kanuten eine Regattastrecke mit acht Bahnen bereit, die bereits in Welt- und Europameisterschaften ihre Leistungsfähigkeit bewiesen hat. In Cottbus und Potsdam sind Vorrundenspiele im Fußball geplant und Bad Saarow bietet mit gleich drei Plätzen einen hervorragenden Standort für Golf. Die Olympischen Spiele bieten Brandenburg eine einmalige Gelegenheit, sich der ganzen Welt als gastfreundlich, modern und tolerant zu präsentieren. Und damit die Spiele nicht nur überall in der Welt, sondern auch vor Ort in guter Erinnerung bleiben, wird bei der Bewerbung voll auf Nachhaltigkeit gesetzt. Anstatt neue Sportstätten zu bauen, die hinterher abgerissen werden, sollen bestehende ausgebaut werden und nach den Spielen der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Auf diese Weise werden die notwendigen Investitionen auf ein Mindestmaß beschränkt und dafür gesorgt, dass die Menschen in Berlin und Brandenburg in wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Hinsicht langfristig von Olympia profitieren. Ertüchtigung von Vorhandenem statt teurem Neubau – In Berlin und Brand Sportstätten, wie das Olympiastadion, vorhanden. Luftfracht beflügelt Olympia Der Cargo-Standort Berlin ist vorbereitet Haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, wie Olympia eigentlich logistisch funktioniert? Hinter einem solchen sportlichen Großereignis steckt ein immenser Transportaufwand. Es müssen ja nicht nur die Sportler und Zuschauer nach Berlin und Brandenburg kommen, sondern auch Sportgeräte, medizinisches Equipment und vieles mehr. Bei einer Golftasche ist das sicher nicht so kompliziert, aber denken Sie mal an große Gerätschaften wie Boote oder tierische Partner wie Pferde. Ein Großteil dieser Fracht wird über die Flughäfen in die Region kommen. Dabei wird hauptsächlich das 2013 eröffnete Cargo Center am BER genutzt werden. Es bietet eine Kapazität von 100.000 Tonnen Fracht pro Jahr und ist damit gut gewappnet für Olympia. Zum Vergleich: 2014 wurden rund 83.000 Tonnen Fracht an den Flughäfen Tegel und Schönefeld umgeschlagen. Wie hoch das Olympia-Frachtaufkommen 2024 sein wird, ist bisher nicht genau absehbar. Sicher ist nur: Es wird in den Wochen vor, während und nach Olympia deutlich mehr Luftfracht umgeschlagen werden als sonst. Dabei stellen die olympischen Pferde eine Herausforderung für alle Beteiligten dar. Für den Transport der Tiere steht speziell geschultes Personal bereit. Damit es den Vierbeinern an nichts mangelt, kommen sie in besondere Pferdecontainer und werden über die gesamte Transportzeit versorgt. Trotzdem bedeutet ein Flug wegen der ungewohnten Umgebung und der fremden Geräusche für die Tiere Stress. Deshalb wird darauf geachtet, die Transportzeiten so kurz wie möglich zu halten. Bei Lufthansa Cargo, einem der weltweit führenden Luftfrachtunternehmen, ist Professionalität garantiert. Von den Cargo- Profis werden jedes Jahr rund 2.000 Pferde nach den strengen Bestimmungen der „Live Animals Regulations“ der Internationalen Luftverkehrs- Vereinigung IATA transportiert. Wussten Sie, dass der Lufttransport auch über Olympia hinaus für die Exportnation Deutschland von elementarer Bedeutung ist? 2013 wurden Waren im Wert von 202 Milliarden Euro auf dem Luftweg exportiert. Gemessen am Wert werden rund 30 Prozent der deutschen Übersee-Exporte mit dem Flugzeug transportiert. Gemessen am Gewicht sind es aber nur zwei Prozent. Das liegt am vergleichsweise hohen Preis. Der Transport auf dem Luftweg ist also vor allem für Fracht geeignet, die teuer ist und schnell ihren Empfänger erreichen muss, wie z.B. Pferde, Sportgeräte der Olympioniken, oder auch Blumen. Deshalb werden viele Dinge, die für die Durchführung der Olympischen Spiele notwendig sind, per Flugzeug in die Region kommen. Wenn die H Großteil des den. In Berl

okus März 2015 ! en t. äfen bedeutet: Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, airberlin-Chef Stefan Pichler und der Vorsitzende der Geschäftsfürhung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Hartmut Mehdorn, weihten am 4. Februar den neuen „Botschafter der Lüfte“ am Flughafen Tegel ein. enburg sind bereits zahlreiche hervorragende Quelle: Günther Wicker auptstadtregion die Spiele bekommt, würde ein Sportequipment als Luftfracht abgewickelt werin sind die Kapazitäten bereits heute vorhanden. Quelle: © visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien Quelle: Günther Wicker Am Vorabend zur Vorstellung des airberlin Olympia-Botschafters wurde die Maschine mit dem Logo der Initiative „Wir wollen die Spiele!“ von Technikern im Hangar am Flughafen Tegel beklebt → Film ab! Die Flughafengesellschaft hat das Bekleben der Maschine und die offizielle Vorstellung am Flughafen Tegel mit der Kamera begleitet. Den Film finden Sie auf dem YouTube- Kanal „Berlin Airport“ unter: youtube.com/berlinairport → Fragen – Antworten – Begeisterung Fotoshooting mit dem Staatsballet und airberlin für eine Werbekampagne, die die Airline für die Kampagne „Wir wollen die Spiele“ umsetzt. Warum sollen die Olympischen Spiele in Berlin stattfinden? Welche Vorteile bringen die Spiele für die Hauptstadtregion? Wie profitieren die Menschen und die Wirtschaft? Antworten auf diese und weitere Fragen sowie jede Menge Begeisterung für Olympia finden Sie unter: www.wirwollendiespiele.de Quelle: Günther Wicker Quelle: by OLIVER RATH PHOTOGRAFIE in cooperation with Wir wollen die Spiele, Friedrich Lichtenstein, airberlin and Staatsballett Berlin (Dancers: Elisa Carrillo Cabrera & Elena Pris)

Unsere Publikationen

Ber Berlin Brandenburg Flughafen Region Flughafengesellschaft Februar Olympia

News