Die FBB betreibt den Flughafen Schönefeld und über ihre Tochtergesellschaft BFG den Flughafen Tegel. Im Jahr 2017 wurden an den Flughäfen rund 33,3 Millionen Passagiere befördert. Damit ist Berlin der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland. Um die nötigen Kapazitäten für die Zukunft zu schaffen, entsteht derzeit der neue Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt am Standort Schönefeld.
Aufrufe
vor 6 Monaten

BER aktuell 02/2018

  • Text
  • Berlin
  • Flughafen
  • Region
  • Brandenburg
  • Februar
  • Flughafenregion
  • Airline
  • Landkreis
  • Unternehmen
  • Aktuelles
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg.

→ 4 |

→ 4 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region Februar 2018 Messen, Berechnen und Informieren Fluglärmmanagement bei der FBB Dr. Kai Johannsen an der Fluglärmmesstelle Am Kienitzberg in Blankenfelde. Haus- und Immobilienverwaltung Holger Schmidt Wir suchen Grundstücke und Häuser für Flughafenmitarbeiter Fontaneallee 79 • 15732 Eichwalde Telefon: Immobilien: 0177/312 14 17 Verwaltung: 030/675 31 06 www.holger-schmidt-immobilien.de Ihr kompetenter Partner in Berlin und Brandenburg! SUCHEN DRINGEND HÄUSER UND GRUNDSTÜCKE FÜR UNSERE KUNDEN Quelle: FBB Während lange geplanter Bauarbeiten im unmittelbaren Sicherheitsbereich der nördlichen Start- und Landebahn am Flughafen Schönefeld hat die Flughafengesellschaft den Flugbetrieb über die zukünftige Südbahn des BER abgewickelt. Während des dreimonatigen Südbahnbetriebs hat die FBB umfangreiche Lärmmessungen durchgeführt und die Daten nun ausgewertet. Dr. Kai Johannsen ist Fluglärmexperte der Flughafengesellschaft und Beauftragter für Lärmschutz- und Luftreinhaltung. BER aktuell hat mit ihm über die mobilen Schallmessungen die Ergebnisse und deren Bedeutung für die Anwohner während des Südbahnbetriebs am Flughafen Schönefeld gesprochen. BER aktuell: Warum misst die Flughafengesellschaft überhaupt den Fluglärm? Kai Johannsen: Verkehrsflughäfen in Deutschland sind nach §19 Luftverkehrsgesetz dazu verpflichtet, die Betriebsgeräusche mit Messstellen rund um die Uhr zu messen und die Werte dann auch zu veröffentlichen. Dieser Verpflichtung kommen wir selbstverständlich nach. Darüber hinaus sind die Messungen wichtig bei der Einrichtung und Überprüfung der Schutzansprüche der Anwohner beim Schallschutz. BER aktuell: Was haben Sie während des sogenannten Südbahnbetriebs gemessen? Kai Johannsen: Zusätzlich zu unseren fest installierten Messstationen konnten wir insgesamt sieben Messungen mit unseren mobilen Messstationen realisieren. Diese waren an den Standorten Eichwalde, Gosen, Erkner-Süd, Grünheide, Groß Schulzendorf, Wietstock und Ludwigsfelde-Süd. BER aktuell: Wie aussagekräftig sind die Messungen? Kai Johannsen: Der Südbahnbetrieb gibt an einigen Stellen Hinweise, wie die Lärmemissionen am zukünftigen BER aussehen. Gerade bei den Landungen ist die Vorhersagekraft sehr hoch. Abgesehen davon, dass am BER natürlich mehr Maschinen landen werden, sind die Pegel hier etwa gleich. Auch Richtung Westen haben wir bereits heute die gleichen Flugrouten, wie am BER. In Richtung Osten hatte der Südbahnbetrieb noch keinerlei Aussagekraft bezüglich zukünftiger Belastungen, da die Maschinen wegen einer kreuzenden Tegel- Route sofort nach dem Start auf die Route der Nordbahn abgekurvt sind. BER aktuell: Welche Pegel haben Sie ermittelt? Was waren die Ergebnisse? Kai Johannsen: Die Werte am Rand der Schutzzonen lagen überall weit unterhalb der für den BER berechneten Grenzwerte. Dafür gibt es insbesondere drei Gründe: Zunächst haben wir natürlich noch nicht so viele Flugbewegungen am Flughafen Schönefeld, wie am späteren BER. Dazu kommt, dass die Berechnungsverfahren für die Vorhersagen sehr konservativ sind und von einem älteren Flugzeugmix ausgehen. In der Praxis sind die Maschinen also oftmals leiser als in den Rechenmodellen. Neuere Maschinen, wie beispielsweise der A320neo sind noch einmal leiser als ihre Vorgängermodelle. Z.B. in Jühnsdorf, welches bereits jetzt in der Nachtschutzzone liegt, wurden über den Oktober hinweg 47,4 dB in der Nacht und 55,2 dB Dauerschallpegel am Tag gemessen – die Werte im September sind ähnlich. Wir liegen hier demnach noch weit unter der Grenze für Ansprüche nach der Planfeststellung, also 50 dB in der Nacht und 60 dB am Tag. BER aktuell: Hat das Auswirkungen auf die Schutzzonen und die Ansprüche der Anwohnerinnen und Anwohner? Kai Johannsen: Wer innerhalb einer der beiden definierten Anspruchszonen liegt, hat grundsätzlich Anspruch auf die jeweiligen Schallschutzmaßnahmen. Dieser Anspruch erlischt auch nicht. Selbst wenn nach der Inbetriebnahme die Belastungen weit unterhalb der definierten Grenzen liegen sollte. Darüber hinaus hat z.B. beim Tagschutz ab 60 Dezibel Mittelungspegel jeder Anspruch auf Erstattung von Schallschutzmaßnahmen und kann diesen bei Überschreitung des Schwellwerts auch geltend machen. Außerhalb der Schutzzone muss dann allerdings der Nachweis darüber erbracht werden. Das funktioniert in der Regel über ein selbst beauftragtes Ingenieurbüro. Die Anspruchsberechtigung hängt nie nur von einem einzelnen Flug ab, sondern ergibt sich aus Mittelwerten über die sechs verkehrsreichsten Monate des Jahres. BER aktuell: Kann ich mich über den Fluglärm informieren? Kai Johannsen: Ja. Unter berlin-airport.de bieten wir umfangreiche Informationen zum Thema Fluglärm an. Ich empfehle unser sogenanntes Travis. Hier gibt es eine Echtzeitdarstellung aller Flugbewegungen auf einer Landkarte. Dort kann man auch die an den Messstellen ermittelten Werte sowie Einzelund Durchschnittswerte über einen längeren Zeitraum anzeigen. Travis ist im Internet unter http://travisber.topsonic.aero für jedermann verfügbar. Immobilien-Service Wernicke Tel.: 030/6758898 Home: www.is-wernicke.de Werben in der BER aktuell? Infos unter: j.kobs@elro­verlag.de / Tel. 0175 167 43 38

→ 5 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region Februar 2018 Sportliches Umland Mehrere hundert Sportvereine sind im Flughafenumland aktiv. Vom Breiten- über Freizeitsport bis hin zum Leistungssport wird eine breite Palette angeboten. Wir stellen verschiedene Vereine vor und zeigen Ihnen wie sportlich es in der Flughafenregion zugeht. Mein Arbeitsplatz in der Flughafenregion Quelle: Privat Diesmal: Stephanie von Linden, Marketing Manager im Holiday Inn Berlin Airport Conference Centre Radrennen „Rund um das Südring Center“, Nika Isberner im Rennen der U13. Faszination Radsport Der RSV Blankenfelde tritt in die Pedale Der RSV Blankenfelde e. V. wurde im Jahr 2005 gegründet und ist seit 2009 Landesstützpunkt Radsport. Er ist Mitglied im Bund Deutscher Radfahrer, im Brandenburgischen Radsportverband sowie im Landessportbund. Schwerpunkt im Verein ist der Straßen- und Bahnradsport. Hauptsächlich in den Wintermonaten wird ergänzend mit dem Crossrad bzw. MTB im Gelände trainiert. Momentan hat der Verein eine Mitgliederstärke von 71 Sportlern, welche sich in einen Jedermannund einen Nachwuchsbereich aufteilen. Das klare Ziel des RSV ist die stetige Weiterentwicklung der jungen Sportler und die Erweiterung des Schüler- und Jugend- Rennkaders mit weiteren Talenten, die es zu entdecken gilt. Die Nachwuchswettkämpfe finden hauptsächlich in Berlin/Brandenburg statt. Ausgesuchte Rennen werden deutschlandweit besucht. Ergänzt wird der Trainings- und Wettkampfbetrieb durch entsprechende Trainingslager. Jeder der jungen Lizenzfahrer besucht ca. 45 Rennveranstaltungen pro Saison auf Bahn, Straße oder im Gelände. Darüber hinaus ist der der RSV Blankenfelde seit 10 Jahren Ausrichter des Radrennens “Rund um das Südring Center“. Das Rennen ist seit 2008 Bestandteil der Brandenburger Sichtungsrennen. Erstmalig im Jahr 2016 wurde mit dem “Mittenwalder Altstadtrennen“ ein zweites Radrennen ausgerichtet. Beide Veranstaltungen stehen auch wieder für das Jahr 2018 auf dem Wettkampfkalender. Allein in der letzten Saison können die Nachwuchssportler des RSV auf 60 Podiumsplätze verweisen. Um die erfolgreiche Nachwuchsarbeit weiter fortzuführen, sucht der RSV Blankenfelde weiterhin radsportinteressierte Mädchen und Jungen ab acht Jahre. Wer Interesse hat, kann unter der Tel. Nr. 0177 – 4295744 oder per E-Mail: rsv_blankenfelde@yahoo.de Kontakt aufnehmen. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage unter: rsv-blankenfelde.de. →→Die Sponsoringrichtlinie der FBB finden Sie im Nachbarschaftsportal unter: nachbarn.berlin-airport.de Quelle: RSV Blankenfelde e.V. Mein Arbeitsalltag Seit August 2017 bin ich Teil des multikulturellen Teams des Holiday Inn Berlin Airport Conference Centre und erfülle seither eine abwechslungsreiche Tätigkeit als Marketing Manager. Durch die große Veranstaltungs- und Übernachtungsfläche sowie ein weitreichendes Food & Beverage-Angebot, bietet das Hotel viele Ansatzpunkte für Marketingaktivitäten in den Bereichen MICE, Hospitality, Gastronomie und Events. Zu meinen ersten Großprojekten zählten hauseigene Veranstaltungen, wie der Take Off Award und der Silvesterball. Hierbei konnte ich bereits den starken Zusammenhalt der Flughafenregion spüren und lernte die Kooperativität der Partner, wie z.B. der Flughafengesellschaft, schätzen. Mein Weg in den Beruf Nach meinem Marketing Studium konnte ich bereits in einem Praktikum Hotelluft schnuppern. Nach vielen Jahren in einer Marketingagentur, motivierte mich der Wunsch wieder in die Hotellerie zu gehen, zu einem Wechsel zum Holiday Inn Berlin Airport Conference Centre. Die Tourismus- bzw. Hotelbranche eröffnet ganz andere Marketingwege und ermöglicht eine Arbeit näher am Kunden. Das ist das schöne in dieser Branche, da die Arbeit hier viel emotionaler und persönlicher möglich ist. Tätigkeiten Das Marketing bei Holiday Inn Berlin Airport ist mehr ein Dialog mit unseren bestehenden Kunden und Neukunden, als ein reines Darstellen und Anbieten von Produkten und Leistungen. Das Verpacken von Emotionen und das Schüren von Erlebnislust in unsere Werbemaßnahmen ist die Grundlage des Marketings in unserem Hause. Voraussetzungen Die Kunden vertrauen uns, ihren Wunsch nach Erlebnissen und persönlichem Wohlbefinden, in unsere Hände zu geben. Es ist immer wieder schön zu sehen, wenn man diese Wünsche erfüllt und zufriedene Menschen beherbergt. Daher ist eine Nähe zum Gast, eine gewisse Empathie und das Ablesen von Wünschen bei unseren Gästen, ein absolutes Muss. →→Wer sich für einen Job am Flughafen interessiert, findet alle aktuellen Stellenausschreibungen unter karriere.berlin-airport.de

Unsere Publikationen

Annual report 2016
Geschäftsbericht 2016
Annual Report 2015
Geschäftsbericht 2015
Geschäftsbericht 2014
Geschäftsbericht 2013
Annual Report 2012
Geschäftsbericht 2012
Geschäftsbericht 2011
Geschäftsbericht 2010
Annual Report 2009
Wegweiser Flughafen Tegel
Wegweiser Flughafen Schönefeld
Flugplan Sommer 2015 SXF/TXL Timetable Summer 2015
Flugplan Winter 2014/2015 SXF/TXL - Update
Flugplan Winter 2014/2015 SXF/TXL
Flugplan Sommer 2014 SXF/TXL
Flugplan Sommer 2014 SXF/TXL
BER aktuell 06/2018
BER aktuell 04/2018
BER aktuell 02/2018
BER aktuell 01/2018
BER aktuell 12/2017
BER aktuell 11/2017
BER aktuell 10/2017
BER aktuell 09/2017
BER aktuell 08/2017
Fluglärmbericht 2016
BER aktuell 07/2017
BER-aktuell 01/2017
BER aktuell 12/2016
BER aktuell 11/2016
BER aktuell 10/2016
BER aktuell 09/2016
BER aktuell 08/2016
BER aktuell 07/2016
Schallschutzfibel
BER aktuell 06/2016
Fluglärmbericht 2015
BER aktuell 03/2016
BER aktuell 01/2016
BER aktuell 12/2015
BER aktuell 11/2015
BER aktuell 10/2015
BER aktuell 09/2015
BER aktuell 08/2015
BER aktuell 07/2015
Fluglärmbericht 2014
BER aktuell 06/2015
BER aktuell 05/2015
BER aktuell 04/2015
BER aktuell 03/2015
BER aktuell 02/2015
BER aktuell 01/2015
BER aktuell 12/2014
BER aktuell 11/2014
BER aktuell 10/2014
BER aktuell 09/2014
BER AKTUELL 08/2014
BER aktuell 07/2014
BER aktuell 06/2014
BER aktuell 01/2014
BER aktuell 05/2014
BER aktuell 04/2014
BER aktuell 03/2014
BER aktuell 02/2014
BER aktuell 12/2013
BER aktuell 11/2013
BER aktuell 10/2013
BER aktuell 09/2013
Umweltbericht 2016
Fluglärmbericht 2016
Umweltbericht 2014
Fluglärmbericht 2014
Fluglärmbericht 2013
Umweltbericht 2012
Fluglärmbericht 2012
Umweltbericht 2011
Gate 66 Frühjahr 2012
Gate 70 Sommer 2013
Gate 67 Herbst 2012
Gate 68 Winter 2012
Gate 69 Frühjahr 2013
Berlin Flughafen Region Brandenburg Februar Flughafenregion Airline Landkreis Unternehmen Aktuelles

News