Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 4 Jahren

BER-aktuell 01/2017

  • Text
  • Berlin
  • Flughafen
  • Brandenburg
  • Wildau
  • Januar
  • Wusterhausen
  • Region
  • Wicker
  • Unternehmen
  • Flughafenregion
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg.

→12 |

→12 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region Januar 2017 Tagungen in stilvollem und idyllischem Ambiente – im Hotel Residenz am Motzener See Wildau präsentiert sich – Neue Accessoires und der Kalender 2017 Anzeige Töpchiner Straße 4 ∙ 15749 Mittenwalde OT Motzen Telefon 033769-850 ∙ Fax 033769-85100 reservierung@hotel-residenz-motzen.de ∙ www.hotel-residenz-motzen.de QUALITÄT AUS POLEN STAHLZÄUNE CARPORTS KAMINE www.zaun-kw.de TEL 03375 211456 FUNK 0172 936 1837 Gewerbepark 37 D, 15711 Königs Wusterhausen OT Zeesen Neben den altbewährten Kaffeebechern, Schlüsselbändern, Regenschirmen, Aufklebern für das Auto und Kugelschreibern gibt es inzwischen auch eindrucksvolle Geschenktaschen, kleine Pfefferminzbonbons-Dosen sowie Krawatten für die Herren und einen edlen Sommerschal für die Damen. Die Geschenktaschen haben schöne Motive von Wildau darauf und eine gute Größe, um viel verstauen zu können. Die Pfefferminzbonbons dagegen passen perfekt in jede Handtasche. Die Krawatten und Sommertücher sind in einem schönen blau gestaltet und sehen sehr elegant aus. Zu erwerben sind die Taschen für 3,00 €, die Bonbons für 1,50 €, die Krawatten für 20,00 € und die Tücher für 25,00 € in der Stadtbibliothek Wildau. Diese hat wie folgend für Sie geöffnet: Dienstag und Donnerstag: 10–18 Uhr / Mittwoch und Freitag 10–16 Uhr. Zudem gibt es jetzt pünktlich zum Jahreswechsel den neuen Wandkalender mit Wildau- Motiven für das Jahr 2017 für 12,50 € pro Stück. Der Kalender wurde von Frank Liebke aus Zeesen erstellt. Nähere Information zu den Kalendern finden Sie im Internet unter: www.liebke-foto.de/ maerkischeslicht/. Dort können Sie sich auch die einzelnen Motive des neuen Kalenders aus Wildau ansehen. Er trägt den schönen Titel „Romantisches Wildau“. Das Team der BKK·VBU wünscht Ihnen einen gesunden Start ins neue Jahr. Anzeige Wir bleiben auch 2017 Ihr Ansprechpartner Nummer eins bei allen Gesundheitsfragen und Sozialversicherungsthemen. Kommen Sie im ServiceCenter Schönefeld in der Mittelstraße 7 vorbei. Wir beraten Sie gern persönlich. Ihre Heidrun Funke WERDEN SIE NATURHEILKUNDE Wenn eine Krankenkasse für die ganze Familie alternative Heilmeen ie Osteopa e, Homöopa e und An oposops een anbietet, dann ist es: Einrichtungsleitung Nicole Schütze • Tel.: 030-26 39 59-0 • Fax 030-26 39 59-115 • 24-Std.-Handy: 0175 9913 145 www.seniorenzentrum-an-der-spree.de Wir sind für Sie da 7 x in Berlin und Brandenburg Schönefeld Mittelstraße 7 Erkner Friedrichstraße 13 0800 165 66 16 inf@bkk-vbu.e →→Wichtige Rufnummern und Adressen Besucherdienst am Flughafen Berlin Brandenburg Mittelstraße 11, 12529 Berlin ( (030) 6091-77770 Buchung Mo.–Fr. von 10 bis 15 Uhr besucherdienst@berlin-airport.de Flughafeninfo ( (030) 6091-1150 Anwohnerinfo ( (030) 6091-60910 umlandarbeit@berlin-airport.de Flughafenseelsorge ( (030) 6091-5746 AOK Nordost – Die Gesundheitskasse Flughafen Schönefeld, Terminal A, Erdg. ( (0800) 2650800 (kostenfrei) www.aok.de/nordost Behindertenparkplätze (APCOA) ( (030) 6091-5582 Schallschutz ( (030) 6091-73500 Dienstag bis Donnerstag, 9 bis 16 Uhr schallschutz@berlin-airport.de BKK·VBU ServiceCenter Schönefeld Mittelstraße 7, 12529 Schönefeld ( (030) 726122165 Mo. 8.30 bis 17.00 Uhr / Di., Do. 8.30 bis 18 Uhr / Mi. 8.30 bis 15.00 Uhr / Fr. 8.30 bis 14 Uhr

→13 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region Januar 2017 Kreistagsbeschluss zur Schulentwicklung Schönefeld bekommt ein Gymnasium Das Band zur Ausstellungseröffnung wurde durchschnitten von (v.l.n.r.): Tsolmon Bolor – Botschafter der Mongolei, Fotografin Jordis Schlösser, Robert Rust – Ortsvorsteher Schönefeld Impressionen aus der Mongolei Fotoausstellung im Rathaus Schönefeld Am 15. Dezember 2016 eröffneten der Bürgermeister der Gemeinde Schönefeld, Dr. Udo Haase, gemeinsam mit dem Botschafter der Mongolei in der Bundesrepublik Deutschland, Tsolmon Bolor, eine Foto ausstellung im Schönefelder Rathaus. Die Ausstellung umfasst Bilder der Fotografin Jordis Schlösser und Fotos von Mitgliedern einer Reisegruppe aus Schönefeld, die im vergangenen Sommer die Mongolei besucht haben. Jordis Schlösser weilte im Dezember 2015 im Rahmen eines Reportageworkshops des Goethe-Instituts Ulanbator in der Mongolei. Die Fotos zeigen, wie die Gemeinde Schönefeld seit vielen Jahren mit der Stadt Bayangol eine Freundschaft pflegt. Mit einem Schmunzeln verwies Dr. Udo Haase auf noch eine Gemeinsamkeit: „Die Eröffnung des neuen Flughafens Dschingis Khan in der Mongolei hat sich ebenfalls verzögert.“ In Zukunft werde dann die Gemeinde Schönefeld per Direktflug mit dem Flughafen Dschingis Khan verbunden sein. „Unser Flughafen wird etwas früher fertig, als der neue Flughafen in Schönefeld“, nahm der Mongolische Botschafter in seiner Rede den Ball des Bürgermeisters auf und würdigte die gute Zusammenarbeit beider Regionen. Im kommenden Jahr, Anfang Juli, werde es wieder ein gemeinsames deutschmon golisches Volksfest in Schönefeld geben. Bevor dann das Band zur Eröffnung der Ausstellung zerschnitten wurde, erläuterte Jordis Schlösser, dass sie als Leiterin des Workshops sehr viel über das Land erfahren hat. „Das Kennenlernen der verschiedenen Perspektiven war für mich ein spannendes und beglückendes Erlebnis“, so die Fotografin. Die Fotoausstellung im Rathaus Schönefeld ist bis zum 14. Februar 2017 zu sehen. Quelle: M. Tadra Aufgrund der steigenden Einwohnerzahlen im Flughafenumfeld und somit auch in der Gemeinde Schönefeld ist es seit Langem der Wunsch des Schönefelder Bürgermeisters Dr. Udo Haase in seiner Gemeinde ein weiteres Gymnasium zu bauen. Der Kreistag des Landkreises Dahme-Spreewald hat nun dazu im Dezember grünes Licht gegeben. Aufgrund steigender Schülerzahlen und um gymnasiale Schul kapazitäten im Landkreis Dahme-Spreewald abzusichern, beschloss der Kreistag in seiner Sitzung am 7. Dezember 2016 die Planung und Errichtung eines 3-zügigen Gymnasiums in Form einer Übergangslösung in der Gemeinde Schönefeld zum Schuljahr 2018/2019. Zudem beginnt ab sofort die Planung und Errichtung des Neubaus eines bis zu 5-zügigen Gymnasiums in Schönefeld bis zum Schuljahr 2020/2021 und nach Fertigstellung die Ablösung der Übergangslösung nach einer angemessenen Übergangszeit. Des Weiteren werden die gymnasialen Kapazitäten der von der Gemeinde Groß Köris beantragten Gesamtschule mit Gymnasialer Oberstufe (GOST) ab 2020/2021 unter dem Vorbehalt der Genehmigung der Schulentwicklungsplanung 2017–2022 herangezogen. Zur Absicherung der zukünftigen Bedarfe soll das neue Gymnasium Schönefeld und die Gesamtschule mit Gymnasialer Oberstufe (GOST) in Groß Köris in die Schulentwicklungsplanung für den Zeitraum 2017–2022 aufgenommen werden. Die Verwaltung wurde beauftragt: • alle erforderlichen Erlaubnisse und Genehmigungen für die Inbetriebnahme des Gymnasiums zum Schuljahr 2018/2019 beim Ministerium für Bildung, Jugend und Sport einzuholen • die erforderlichen finanziellen Mittel in den Haushalt 2017/2018 einzustellen. Parteienübergreifend waren sich die Abgeordneten darüber einig, dass mit diesem Beschluss der Bildungsstandort Dahme-Spreewald deutlich aufgewertet und gestärkt wird. Kinderdorfeltern gesucht © tan4ikk/Fotolia Interesse? Sprechen Sie mich an. Margitta Behnke Fon +49 30 206491-17, margitta.behnke@albert-schweitzer.de www.albert-schweitzer-verband.de

Unsere Publikationen

Berlin Flughafen Brandenburg Wildau Januar Wusterhausen Region Wicker Unternehmen Flughafenregion

News