Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 6 Jahren

BER aktuell 01/2015

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Airberlin
  • Januar
  • Dezember
  • Flughafengesellschaft
  • Fluggesellschaft
  • Millionen
  • Weihnachtsflieger
  • Willkommen
  • Weihnachtsmann
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→ 8 |

→ 8 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region Januar 2015 Schallschutzprogramm BER Schallschutz für Besondere Einrichtungen Baumaßnahmen in 26 Objekten sind abgeschlossen Im Umland des Flughafens Berlin Brandenburg gibt es einige besonders schutzwürdige Einrichtungen, die von der Flughafengesellschaft Schallschutzmaßnahmen erhalten. Zu diesen Besonderen Einrichtungen gehören vor allem Kindertagesstätten, Schulen sowie Einrichtungen zum betreuten Wohnen. Der Flughafengesellschaft liegen bereits Anträge für 42 Objekte in Blankenfelde-Mahlow, Treptow-Köpenick, Ludwigsfelde, Eichwalde, Schönefeld und Schulzendorf vor. Da sich im Umland des BER rund 50 Besondere Einrichtungen befinden, stehen nur noch wenige Anträge aus. Die Besonderen Einrichtungen werden vor allem mit hochwertigen Schallschutzfenstern und umfangreichen Be- und Entlüftungsanlagen ausgestattet. Die dafür erforderlichen Umbaumaßnahmen können sehr aufwendig sein und Kosten im sechsstelligen Bereich erreichen. Um den alltäglichen Betrieb innerhalb der Einrichtungen nicht zu beeinträchtigen, muss alles gut koordiniert werden. So werden in den zahlreichen Schulen und weiteren Einrichtungen die Baumaßnahmen vor allem innerhalb der Ferien und Urlaubszeiten durchgeführt. Derzeit sind die Baumaßnahmen in 26 Objekten abgeschlossen und die Kosten zu 100 Prozent von der Flughafengesellschaft erstattet. So zum Beispiel in der Blankenfelder Ingeborg-Feustel-Grundschule, im Eichwalder Waldkindergarten und in der Kita Villa Kunterbunt in Ludwigsfelde. 16 weitere Objekte befinden sich noch in der Bearbeitung, darunter der Evangelische Kindergarten in Treptow-Köpenick und das Kopernikus Gymnasium in Mahlow. Die FBB wartet zudem auf die Anträge anderer Besonderer Einrichtungen aus dem Besondere Einrichtung: Das Privatgymnasium Eichwalde wurde von der Flughafengesellschaft mit neuen Schalldämmfenstern und Lüftern ausgestattet Flughafenumfeld, um auch dort die erforderlichen Maßnahmen umsetzen zu können. Anträge können direkt an die Flughafengesellschaft, Abteilung Schallschutz, gerichtet werden. Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Schöner leben in Schönefeld! In Schönefeld bauen wir im ersten Verkaufsabschnitt 12 Reihenhäuser in solider, wertbeständiger Massivbauweise. Sie haben die Wahl zwischen zwei verschiedenen Haustypen mit oder ohne Dachterrasse. Die Wohnflächen betragen 130 bzw. 140 m 2 mit jeweils 4 bzw. 5 Zimmern. Familien mit Kindern werden hier genau das Zuhause finden, das sie schon immer suchten. Gemütliche Dachterrassen im Obergeschoss der Reihenhäuser laden abends zum gemütlichen Abendessen ein. Und in der Umgebung hat sich eine moderne Infrastruktur mit neuer Grund- und Gesamtschule und zwei Kitas entwickelt. Die Freizeitanlagen „In den Gehren“ und „Zum Dörferblick“, sowie viele neue Radwege laden zum Erholen ein. PROJEKTADRESSE: Rudower Chaussee · 12529 Schönefeld INFORMATIONEN UND BERATUNG IM INFOBÜRO: Sonntag: 11.00 – 13.00 Uhr und jederzeit nach telefonischer Vereinbarung TELEFON: 0800 – 670 80 80 (kostenfrei) www.nccd.de/schoenefeld

→ 9 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region Januar 2015 Infrastruktur Straßennetz für Flughafen „BER“ fertiggestellt Letzter Abschnitt für Anbindung Flughafen freigegeben Die letzte Lücke der Straßenanbindung für den Flughafen Schönefeld ist geschlossen. Verkehrsministerin Kathrin Schneider hat am 1. Dezember 2014 das letzte Teilstück einer leistungsfähigen überregionalen Verbindung im Umfeld des Flughafens Berlin-Brandenburg freigegeben. Damit ist die Straßenverbindung zwischen Potsdam und Schönefeld über die L 40, die B 101 und die L 76 durchgängig ohne Ortsdurchfahrten befahrbar. Alle anderen Straßenverbindungen über die B 96, die B 96a, die B 101 und die A113 mit den Anbindungen der Ortslage Schönefeld und die Abfahrten zum Terminal des BER sind schon länger fertig. Zuletzt fehlte es nur noch an diesem Teilstück, das nun die Fahrt von Potsdam nach Schönefeld ohne jegliche Ortsdurchfahrt möglich macht. Mit der verbesserten Streckenführung im Zuge der L 76n und der Entlastung der vorhandenen L 76 ist eine erhebliche Verbesserung der Verkehrssicherheit zu erwarten. Die Inbetriebnahme der Ortsumgehung wird auf der ehemaligen L 76 in Mahlow zu einer spürbare Verkehrsentlastung führen, wobei sich die Lärm- und Abgassituation verbessern wird. Die Ortsumgehung trägt dazu bei, vor allem den Quell- und Zielverkehr zum BER bzw. nach Potsdam zügig über die L 76n zu führen. Umweltschutzmaßnahmen Die L 76n Ortsumgehung Mahlow war Teil des Gesamtvorhabens zum 4-streifigen Ausbau der L 76 zwischen der 4-streifigen B 101 und der ebenfalls 4-streifigen B 96 bzw. B 96a. Im Zuge des Baus der Ortsumgehung wurden folgende Lärm- und Umweltschutzmaßnahmen umgesetzt: Lärmschutzwall, ein Wilddurchlass, zwei Amphibiendurchlässe, Fledermausüberflughilfen auf einer Länge von 320 Metern beidseitig, 5 Ersatzlaichgewässer für Amphibien, Renaturierung von 2,1 Hektar Feuchtgrünland, Entsiegelung von 7.300 Quadratmetern Plattenwegen. Quelle: Verkehrsministerium Brandenburg Investitionen Die Gesamtinvestitionen in die Straßen der Region rund um den Flughafen betragen mehr als 300 Millionen Euro, davon wurden etwa 130 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) bereitgestellt. Etwa 71 Millionen Euro, davon 39 Millionen von der EU, wurden für die Verbindung zwischen Potsdam und Schönefeld mit dem Güterfelder Eck, der Ortsumgehung Güterfelde und der Ortsumgehung Mahlow aufgewendet. In die Bundesstraßen B 101, B 96 und B 96 a wurden 128 Millionen Euro investiert, davon 42 Millionen Euro EFRE-Mittel. Für den Ausbau der Autobahn A 113 wurden 107 Millionen Euro investiert, davon 47 Millionen Euro EFRE-Mittel. Zuletzt fehlte es nur noch an der Ortsumgehung Mahlow, für die etwa 12 Millionen Euro investiert wurden.

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Brandenburg Airberlin Januar Dezember Flughafengesellschaft Fluggesellschaft Millionen Weihnachtsflieger Willkommen Weihnachtsmann

News