Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 6 Jahren

BER aktuell 01/2015

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Airberlin
  • Januar
  • Dezember
  • Flughafengesellschaft
  • Fluggesellschaft
  • Millionen
  • Weihnachtsflieger
  • Willkommen
  • Weihnachtsmann
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→2 |

→2 | BER aktuell → Nachbar Flughafen Januar 2015 Liebe Nachbarn! Wenn Sie an den Festtagen Besuch von auswärts bekommen und gefragt werden, wann denn nun endlich der BER eröffnet wird, müssen Sie diesmal um die Antwort nicht verlegen sein: „In der zweiten Hälfte des Jahres 2017“. Auf diesen Termin haben sich jetzt Aufsichtsrat und Geschäftsführung der Flughafengesellschaft festgelegt. Ich habe bisher immer gesagt, dass ich nur dann einen Fertigstellungstermin nennen werde, wenn ich mir sicher bin, dass er auch eingehalten werden kann. Davon dürfen Sie nun ausgehen. Viele Bürger verstehen nicht, dass es fast noch drei Jahre dauern soll, bis der BER in Betrieb gehen soll. In dieser Zeit, so meinen manche, könnte man ja ein Flughafenterminal komplett neu bauen. Ja, wenn alles durchgeplant und genehmigt wäre. Doch genau da liegt das Problem. Bei meinem Foto: Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Amtsantritt im März 2013 habe ich nicht nur ein unvollendetes Bauwerk vorgefunden, sondern auch eines, für das viele Planungsunterlagen fehlten. Und ohne Pläne gibt es auch keine behördlichen Genehmigungen. Wir haben erst mühsam herausfinden müssen, wo welche Fehler gemacht wurden. Nachdem uns nun das gelungen ist und wir die Baustelle unter Kontrolle gebracht haben, nehmen wir nun die Phase 2 in Angriff: die Fertigstellung. Wir haben für alle technischen Fragestellungen Lösungen entwickelt. Jetzt geht es an die Planung und Ausführung. Wir rechnen damit, dass die Planungen für den Umbau der Entrauchung bis Mitte 2015 abgeschlossen sind. Bis zum März 2016 kann dann die bauliche Ausführung fertig gestellt sein. Danach folgt Phase 3: die Abnahme durch Gutachter und Behörden, die Testläufe, der Probebetrieb und anschließend die Eröffnung. 39 von 40 Bauwerken sind bislang fertig gestellt und abgenommen. Das wird uns jetzt auch mit dem 40. Objekt, dem Fluggastterminal, gelingen. Auch wenn das, was wir dort machen, einer Operation am offenen Herzen gleichkommt. Dass wir jetzt zügig voran kommen, kann ich mit zwei Zahlen belegen: In den letzten drei Monaten sind wir im Terminal bei der Deckenhohlraumsanierung von 32 auf 42 Prozent gekommen und beim Brandschutz von 20 auf 32 Prozent Fertigstellungsquote. 2017 kann der Flughafen in den Regelbetrieb gehen. Mit freundlichem Gruß Hartmut Mehdorn Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Impressum Editorial Neues vom BER Flughafen eröffnet 2017 Terminband steht fest Am Freitag, 12.12.2014, hat sich der Aufsichtsrat der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH mit der Frage des Eröffnungstermins für den Flughafen BER befasst. Die Nachricht, in einem kurzen Satz: 2017 wird der BER eröffnet. Bis zum März 2016 wird die bauliche Ausführung in der Fläche abgeschlossen. Die Terminschiene ist fix. Danach folgen technische Inbetriebnahme, Sachverständigen-Prüfungen, Bauabnahme und Probebetrieb. Vor allem bei der Dauer der Prüfungen und Bauabnahmen liegen noch einige Unsicherheiten. Deshalb nannte die Flughafengesellschaft ein Terminband und noch keinen festen Termin. Dieses lautet: Im zweiten Halbjahr 2017 kann der Flugbetrieb am BER starten. Alle Beteiligten haben in den vergangenen Monaten sehr hart gearbeitet, um alle Möglichkeiten auszuschöpfen, Abläufe zu verbessern und zu beschleunigen und um nicht notwendige Leistungen zu streichen. Die Flughafengesellschaft hat so genau wie möglich gerechnet und vorausgeschaut. Das Ergebnis ist, den Flughafen im zweiten Halbjahr 2017 zu eröffnen. Um keine Zeit zu verlieren, werden nun zunächst die Bereiche abgearbeitet, die nicht vom Umbau der Entrauchungsanlagen betroffen sind. Bis Mitte 2015 soll 50 Prozent der Fläche des Fluggastterminals fertig gestellt sein. Parallel werden die Planungen für den Umbau der Entrauchungsanlagen erstellt. Wenn diese vorliegen, werden die restlichen Flächen fertig gestellt und die Inbetriebnahme und Abnahmen vorbereitet. Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Herausgeber Flughafen Berlin Brandenburg GmbH in Kooperation mit ELRO Verlagsgesellschaft mbH Eichenallee 8, 15711 Königs Wusterhausen ( +49 33 75 24 25 0 / www.elro-verlag.de Chefredaktion Ralf Kunkel, Vesa Elbe ( +49 30 6091-70100 V.i.S.d.P.: Ralf Kunkel, Vesa Elbe Verantwortlich für Anzeigen Jörg Kobs ( +49 175 167 43 38 j.kobs@elro-verlag.de Redaktion Manfred Tadra, Jörg Kobs, Verena Heydenreich, Aleksandra Rudnik, Friederike Herold, Ute Kindler, Rosemarie Meichsner, Peter Lehmann, Jochen Heimberg, Oliver Kossler, Peter Hauptvogel, Christin Süß, Ralf Wagner, Sandro Kupsch Verantwortlicher Redakteur der ELRO Verlagsgesellschaft mbH: Manfred Tadra ( +49 33764 5059-61 m.tadra@elro-verlag.de

→3 | BER aktuell → SPRINT zum BER Januar 2015 Neues vom BER Wichtiger Schritt für die Inbetriebnahme Medienkanal Elektro kann ohne extra Aufwand saniert werden Im Terminal am BER müssen keine Stromschienen verlegt werden. Diese kosten- und zeitintensive Variante wurde in Erwägung gezogen, um die mangelhafte Kabelverlegung im Fluggastterminal zu beheben. Nach Auswertung aktualisierter Netz- und Wärmelastberechnungen sowie stichprobenartiger Prüfung durch den Sachverständigen ist dies jedoch nicht nötig. Eine traditionelle, aufwandsärmere Sanierung des Medienkanals Elektro wird ausreichen, die dort bestehenden abnahmerelevanten Mängel auszuräumen. Dabei werden unterstützende mechanische Tragkonstruktionen verwendet, um die erforderliche Tragfähigkeit der Kabeltrassen sicherzustellen. Im Rahmen dieses Vorgehens wurden in einem ersten Schritt die Einzelmängel an den Hauptkabelwegen durch die Objektüberwachung erfasst. Darauf aufbauend erfolgt nun die Sanierung der Hauptkabelwege durch die entsprechenden Vergabeeinheiten. Somit ist ein wichtiger Schritt zur Inbetriebnahme des Fluggastterminals erreicht, denn die Abnahmefähigkeit der Hauptkabelkanäle ist nun nicht mehr als terminkritisch einzustufen. Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Auch Sie wollen in der BER aktuell werben? Infos unter: j.kobs@elro-verlag.de Tel. 0175 167 43 38

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Brandenburg Airberlin Januar Dezember Flughafengesellschaft Fluggesellschaft Millionen Weihnachtsflieger Willkommen Weihnachtsmann

News